Schlagwort: 'Buddhismus'

Der Hinduismus gehört nicht zu Religionen mit Missionscharakter. Dennoch wurde auch er über den südasiatischen Subkontinent hinausgetragen. In Südostasien wirkten hinduistische Religion, Kultur, Weltsicht und Kunst besonders prägend auf Entwicklungen in der Region ein: ausgedehnte und machtvolle historische hinduistische Königreiche auf südostasiatischem Gebiet beeinflussten alle wichtigen Lebensbereiche. So entstand eine einmalige synthetische Beziehung zwischen den beiden dominanten Religionen des Großgebietes in Asien, zwischen Hinduismus und Buddhismus. Hinduistische Einflüsse wirken in Südostasien bis in die Gegenwart.

Unsere Veranstaltung thematisierte also die beiden in Südasien beheimateten religösen Traditionen – hinduistische und  buddhistische  – und ihre Wechselbeziehung explizit außerhalb ihres Heimatgebietes, in Südostasien.  Nach Einführungen zu Hinduismus und Buddhismus diskutierten wir den religionshistorischen Verlauf des Hinduismus in Südostasien und seine Wirkung auf den Buddhismus dort. Welche Gestalt genau haben die Verflechtungen beider religiöser Systeme, wie ergänzen und bereichern, oder aber beschränken sie sich? Birgt das enge Nebeneinander dieser zwei führenden Religionen auch Konfliktpotenzial? Dafür haben wir spezifische Ausprägungen und Entwicklungen des Hinduismus und dessen Verflechtungen mit buddhistischen Traditionen in verschiedenen Regionen Südostasiens detailliert untersucht. So konnten wir zum Beispiel feststellen, was Ramayana in Südasien und Ramakien in Thailand eint (und trennt), wieso im hinduistischen Khmerreich in Kambodscha die Tempel von Angkor entstanden, wie das Champareich in Vietnam zwischen Hinduismus und Buddhismus existierte, welche einzigartige Synthese Hinduismus und Budhhismus auf Java eingingen, wieso Bali bis heute hinduistisch dominiert ist oder weshalb Sarasvati, die hinduistische Göttin des Wissens und der Künste, selbst in Japan so gefragt ist.