Schlagwort: 'tibetischer Buddhismus'

von Daniela Buck

Im “Totenbuch der Tibeter” geht es im Wesentlichen um den Bardo, den Zwischenzustand, den der Mensch nach seinem Tod einnimmt, bevor er wiedergeboren oder erlöst wird. Es wird auch beschrieben, wie der Verstorbene einer Wiedergeburt entgehen kann, worauf das Buch auch abzielt, denn Unwissenheit ist hier der Hauptgrund für einen Einschluss ins Samsara (“Wiedergeburtenkreislauf”; “Kreislauf der Existenz”). Wissen und Zuhören sollen der Schlüssel zur Erlösung sein: Die Große Befreiung durch Hören im Bardo.

Nach Lati Rinpoche und Jeffrey Hopkins ist es in “Stufen zur Unsterblichkeit” nicht so “einfach”, dem Samsara zu entkommen. Durch Einbezug verschiedener Quellen entsteht hier ein zum Teil anderes und zum Teil detaillierteres Bild von Tod, Zwischenzustand und Wiedergeburt.

Ich werde nun die beiden Vorstellungen von Bardo und dem Entkommen aus dem Samsara, die in den beiden Büchern dargestellt werden, beschreiben und miteinander vergleichen.

Artikel komplett lesen…

02. November 2011 von Franziska Eilers postmortalitaet2011 0

Postmortalität im Buddhismus

von Franziska Eilers, Marina Schmidt, Melanie Kristin Hofmann und Annekatrin Scholz

Der Buddhismus gehört neben dem Christentum, dem Islam, dem Judentum und dem Hinduismus zu den fünf Weltreligionen und zählt ungefähr 360 Mio. Anhänger, die sich über 80 Länder verteilen. Vor allem in Japan, Sri Lanka, Vietnam, Burma, Kambodscha und in Tibet ist die Religion weit verbreitet, in Thailand und im Bhutan ist der Buddhismus Staatsreligion. (vgl. Michaelis, A., Buddha, S. 7)

Seine Lehre ist geprägt von Karma, den vier edlen Wahrheiten und dem achtfachen Pfad. Durch diese Elemente soll das große Ziel des Buddhismus erreicht werden, den ewigen Kreislauf der Wiedergeburten zu durchbrechen, um schließlich ins Nirvana zu gelangen. Dieser ewige Kreislauf der Wiedergeburten ist – stark vom hinduistischen Einfluss geprägt – im Rad des Lebens (bhavchakra) festgehalten. Dieses Rad zeigt die bedingte Entstehung im äußeren Rand die bedingte Entsehung, die erklärt, wie es zu den leidvollen Wiedergeburten kommt. (vgl. Michaelis, A., Buddha, S.54-74)

Artikel komplett lesen…